Selbst organisiertes Lernen

Projektinhalte

Von selbst organisiertem Lernen spricht man, wenn den Lernenden die Möglichkeit gegeben wird, schrittweise selbstständiges und selbstverantwortliches Arbeiten einzuüben und ihren Lernprozess vollständig oder teilweise selbst zu gestalten.

Überfachliche Kompetenzen
Schülerinnen und Schüler sollen sich Handlungskompetenz aneignen. Sie wird unterteilt in die Bereiche Fachkompetenz (fachliches Wissen und Fertigkeiten), Methodenkompetenz (Planungsfähigkeit, Informationsbeschaffungsfähigkeit, Transferfähigkeit etc.), Sozialkompetenz (Kooperationsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Selbständigkeit, Delegationsfähigkeit, Hilfsbereitschaft etc.) und Persönlichkeitskompetenz (realistisches Selbstbild, Belastbarkeit, Kritikfähigkeit, Lernbereitschaft, Motivation etc.).

SOL an den Zürcher Gymnasien

Seit dem Schuljahr 2010/11 bieten alle Zürcher Gymnasien selbst organisiertes Lernen SOL an. In einem Projekt von 2009 -2012 entwickelten und erprobten die Schulen je ein schulspezifisches SOL-Konzept.

Das kantonale Projekt wurde durch eine externe, wissenschaftliche Evaluation begleitet, die 2012 publiziert wurde. Aufgrund der Ergebnisse beschloss der Bildungsrat, dass SOL weiterentwickelt und ab 2013 im Regelbetrieb an allen Schulen angeboten wird.