Wege zur Maturität

Informatikmittelschule

  • Die Informatikmittelschule schliesst an die 3. Klasse der Sekundarschule an und führt in vier Jahren zur kaufmännischen Berufsmaturität und zum eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) für Informatik (Richtung Applikationsentwicklung).
  • Die IMS richtet sich in erster Linie an leistungsfähige Mittelschülerinnen und Mittelschüler mit grossem Interesse im Bereich Informatik.
  • Während drei Jahren bietet die berufsvorbereitende Informatikmittelschule eine vertiefte Ausbildung in Informatik und in den Wirtschaftsfächern (Betriebswirtschafts- und Rechtslehre, Rechnungswesen und Volkswirtschaftslehre).
  • Darüber hinaus vermittelt sie eine breite kulturelle, sprachliche und mathematisch-naturwissenschaftliche Allgemeinbildung.
  • Nach drei Jahren schliesst der schulische Teil ab.
  • Daran schliesst sich das letzte Jahr der Ausbildung an, das Praxisjahr in einem Informatikunternehmen oder in der Informatikabteilung eines Betriebes.

Den Absolventinnen und Absolventen der IMS stehen vielfältige Möglichkeiten offen:

  • der Beruf als Wirtschaftsinformatiker/-in
  • höhere eidgenössische Fachprüfungen in Informatik
  • höhere kaufmännische Berufslaufbahnen
  • sowie der prüfungsfreie Zugang zu den Fachhochschulen. 

Die IMS wird an den Kantonsschulen Büelrain und Hottingen angeboten.