Ebene «Einzelne Schule»

Qualitätsentwicklungsmodell Schulen Sekundarstufe II

Thematische Selbstevaluation

Im Rahmen des schuleigenen Qualitätskonzepts und der Qualitätsansprüche, beurteilt die Schule selbständig regelmässig einzelne Schulbereiche. Diese internen Evaluationen in Form von thematischen Selbstevaluationen dienen der systematischen Informationserfassung, der Verbesserung von Prozessen und der Auslösung von internen Lernprozessen zugunsten der Schulentwicklung.

Standortbestimmung Qualitätsentwicklung

Die Überprüfung von Qualitätszielen und -ansprüchen und die Identifikation von Möglichkeiten der Weiterentwicklung sind laufende Aufgaben des Qualitätsmanagements. Die einmal jährlich durchzuführende Standortbestimmung anhand des Prüfrasters der Fachstelle Qualitätsentwicklung ermöglicht den Schulen vereinfacht die Überprüfung der Umsetzung der Vorgaben und dient den Schulen zur Rechenschaftslegung.

Externe Schulevaluation

Sämtliche Mittel- und Berufsfachschulen des Kantons Zürich werden im Abstand von sechs Jahren durch eine externe Fachstelle evaluiert. Ab Schuljahr 2017/18 beginnt der 3. Zyklus.

Ablauf

Ergebnisse Berufsfachschulen

Ergebnisse Mittelschulen

Weiterführende Materialien