Suchtprävention

Kontaktlehrpersonen Suchtprävention (KLP)

Früherkennung und Frühintervention

29. und 30. Juni sowie 12. September 2015

Der Kurs ist Teil des Grundmoduls 1 des Zertifikatlehrgangs "Kontaktlehrperson Suchtprävention (KLP).

Inhalte:

  • Jugendalter und Krisen
  • Grundhaltungen und Hinweise für Frühintervention
  • Das Transtheoretische Modell der Verhaltensänderung (TTM)
  • MOtivierende KurzinterVEntion bei konsumierenden Jugendlichen (MOVE)
  • Gemeinsames Vorgehen in der Schule: Interventionsleitfaden u. a.
  • Zusammenarbeit mit Externen (Fachstellen, Eltern, Berufsbildner/-innen usw.)

Zielgruppe:
Die Weiterbildung richtet sich an Kontaktlehrpersonen Suchtprävention in Ausbildung und an Delegierte Suchtprävention der Sekundarstufe II.

Modularer Zertifikatslehrgang 9

2015 - 2017

Im Frühjahr 2015 wird der modulare Zertifikatslehrgang 9 "Kontaktlehrpersonen Suchtprävention (KLP)" gestartet werden. Kontaktlehrpersonen für Suchtprävention (KLP) sind Lehrpersonen der Mittel- und Berufsfachschulen im Kanton Zürich, die von der Schulleitung den Auftrag und die Kompetenzen haben, Suchtprävention und Gesundheitsförderung an ihrer Schule umzusetzen. Damit Sie ihre Aufgaben gut wahrnehmen können, bietet die Fachstelle Suchtprävention eine modulare Weiterbildung an. Dabei erwerben die Teilnehmenden Grundwissen in Suchtprävention und Gesundheitsförderung sowie Sach- und Handlungskompetenzen in Früherkennung, Projektmanagement und Kommunikation.

Abschlussarbeiten

Die Kontaktlehrpersonen Suchtprävention führen am Ende der Weiterbildung ein selbstentworfenes Projekt durch und dokumentieren dieses. Sie finden nachfolgend die Abschlussarbeiten der Kontaktlehrpersonen.