Reguläre oder verkürzte Berufslehre

Auch als Erwachsener kann man noch eine Lehre absolvieren. Hierbei arbeiten Sie wie die Jugendlichen in einem Lehrbetrieb, besuchen daneben den berufskundlichen und allgemein-bildenden Unterricht der Berufsfachschule und schliessen die Lehre mit dem herkömmlichen Qualifikationsverfahren ab.

Wie gehe ich bei einer Verkürzung der Lehrzeit vor?

In einzelnen Berufen werden spezielle Ausbildungsgänge für Erwachsene angeboten. Solche Verkürzungen sind an bestimmte Voraussetzungen gekoppelt. Oft handelt es sich zum Beispiel um eine Zweitlehre in einem ähnlichen Berufsgebiet.

Im Einvernehmen mit den Vertragsparteien kann die Abteilung Betriebliche Bildung in Einzelfällen die berufliche Grundbildung verkürzen.

Voraussetzung für eine Verkürzung ist, dass die lernende Person bereits über berufsspezifische Vorkenntnisse verfügt oder eine Ausbildung in einem anderen Beruf absolviert hat (siehe erster Absatz).

Der Berufsfachschule steht ein Antragsrecht für eine Verkürzung der beruflichen Grundbildung zu (BBG Art. 18). Die Verkürzung erfolgt in der Regel um ein bis zwei Jahre.

Bei einer verkürzten beruflichen Grundbildung wird ein Lehrvertrag abgeschlossen. Die verkürzte berufliche Grundbildung wird mit dem herkömmlichen Qualifikationsverfahren abgeschlossen.

Beratung

Unsere Berufsinspektorin oder unser Berufsinspektor gibt Ihnen gerne Auskunft betreffend einer Verkürzung der Lehrzeit.