Kandidaten & Lehrbetriebe

Nachteilsausgleich (Prüfungserleichterung)

Das Mittelschul- und Berufsbildungsamt kann auf Gesuch einen Nachteilsausgleich wie Zeitzugaben, längere Pausen, andere Prüfungsform etc. gewähren.
Im Bereich der Lern- und Leistungsschwierigkeiten wird ein Nachteilsausgleich (Prüfungserleichterungen) nur gewährt, wenn trotz Fördermassnahmen (z.B. Stützunterricht) das Bestehen der Abschlussprüfung in Frage gestellt ist.
Bei körperlichen Behinderungen ist dem Gesuch ein aktuelles, qualifiziertes Gutachten (z.B. Arztzeugnis) beizulegen. Das Gesuch ist zusammen mit der Prüfungsanmeldung einzureichen.