Beratung & Unterstützung

Berufsinspektorinnen & Berufsinspektoren

Berufsinspektorinnen und Berufsinspektoren unterstützen und beraten Lernende (Lehrlinge), Eltern, Lehrbetriebe, Berufsbildnerinnen und Berufsbildner, sowie Organisationen der Arbeitswelt (Berufsverbände). Mit allen Bildungspartnern sichern sie die Ausbildungsqualität und vollziehen die rechtlichen Bestimmungen.

Individuelle Beratung & Unterstützung

Die individuelle Beratung und Unterstützung des Mittelschul- und Berufsbildungsamtes hilft, bei einfachen und schwierigen Fragen nach Antworten und Lösungen zu suchen. Sie richtet sich an Lehrbetriebe bzw. Berufsibildnerin oder Berufsbildner von Lehrzeiten von zwei-, drei- oder vierjährigen beruflichen Grundbildungen.

Für die individuelle Beratung und Unterstützung melden Sie sich bei der für Ihren Beruf zuständigen Berufsinspektorin bzw. beim zuständigen Berufsinspektor.

Das Lehrverhältnis ist gefährdet, was ist zu tun?

Dieses Merkblatt zeigt Ihnen auf, wie Sie bei Problemen mit dem Lehrverhältnis vorgehen.

Lehrbetriebsverbünde

In einem Lehrbetriebsverbund schliessen sich Betriebe zusammen und bilden gemeinsam Lernenden aus. Durch die Zusammenarbeit können die Kosten reduziert und der Ausbildungsaufwand optimiert werden. Dieses Ausbildungsmodell ist eine Chance für Unternehmen, welche

  • nur einen Teil des Spektrums eines Lehrberufs abdecken
  • Lernende nicht oder nur saisonal voll auslasten können
  • den Ausbildungsaufwand durch Zusammenarbeit mit anderen optimieren wollen
  • bisher keine Ausbildungserfahrung haben oder einen neuen Beruf anbieten.

Auf dem Informationsblatt finden Sie weiterführende Informationen zu den Lehrbetriebsverbünden. Bei Fragen steht Ihnen Herr Andres Meerstetter (andres.meerstetter@mba.zh.ch, Tel. 043 259 78 30) zur Verfügung.

Generelle Fragen zur Berufslehre?

Das Berufsbildungslexikon hilft Ihnen weiter oder kontaktieren Sie Ihren Ansprechpartner der Abteilung Betriebliche Bildung.
Für Fragen im Schulbereich wenden Sie sich direkt an Ihre Berufsfachschule oder an die Abteilung Berufsfachschulen und Weiterbildung des Mittelschul- und Berufsbildungsamtes.