Lehrvertrag

Lehrvertrag erstellen

Verantwortlichkeiten im Lehrbetrieb

Die verantwortlichen Berufsbildner, resp. Berufsbildnerinnen in den jeweiligen Betrieben tragen die Verantwortung für die gesamte Grundbildung der lernenden Person im Lehrbetrieb, der Schule und im überbetrieblichen Kurs.

Schulortzuteilung Beruflicher Unterricht

Für die Schulortszuteilung ist der Standort des Lehrbetriebes massgebend. Ein allfälliges Gesuch um eine Schulortsverschiebung (schriftlich, mit Begründung) ist zusammen mit dem Lehrvertrag einzureichen.

Auskunft zu den Schultagen und -kombinationen erhalten Sie direkt bei der zuständigen Berufsfachschule.

Kosten überbetriebliche Kurse

Die entstehenden Kosten für den Besuch der überbetrieblichen Kurse (ÜK) trägt der Lehrbetrieb.

Entschädigungen/Lohnempfehlungen

Die Entschädigungen/Lohnempfehlungen werden von den Berufs- oder Branchenverbänden geregelt. Wenden Sie sich für Auskünfte beim entsprechenden Berufsverband.

Arbeitszeit für die Lernenden

Für Lernende bis 18 Jahre gilt eine tägliche Höchstarbeitszeit von 9 Stunden, allfällige Überzeitarbeit und Vorholzeiten inbegriffen. Die Arbeitszeit für Lernende darf nicht länger sein als für die übrigen Arbeitnehmer/innen. Für Lernende in landwirtschaftlichen Berufen gilt das Arbeitsgesetz nur in Bezug auf das Mindestalter: hier sind die Normalarbeitsverträge (NAV) zu berücksichtigen.
Der Schulbesuch und Besuch der ÜK gelten als Arbeitszeit.

Ferien und Feiertage

Fünf Wochen pro Lehrjahr bis zum volldendeten 20. Altersjahr. Ferien werden pro Lehrjahr berechnet. Damit eine genügende Erholung gewährleistet ist, müssen wenigstens zwei Ferienwochen zusammenhängend bezogen werden (Art. 329c Abs. 1 OR).

Berufsnotwendige Beschaffungskosten

Die Beschaffung der Berufskleidung und/oder Werkzeuge wird durch Absprache der Lehrvertragsparteien geregelt.