Lehrvertrag

Besondere Vereinbarungen

Besondere Vereinbarungen sind möglich, soweit sie nicht zwingend gesetzlichen Vorschriften widersprechen oder Grundrechte verletzen. Diese sind zwingend zusammen mit dem Lehrvertrag einzureichen.

Beispiele erlaubter Absprachen

  • Ergänzungs- und Zusatzausbildung in einem Fremdbetrieb (Lernziele und Inhalte sind zu definieren)
  • Konditionen (Weg-, Übernachtungsentschädigungen etc.) für Ergänzungs- und Zusatzausbildung
  • Rauch- und Alkoholverbot (sofern für andere Mitarbeitende die gleichen Regeln gelten)
  • Bekleidungs- und Haarschnittvorschriften (Bahn, Bank, Post, Gastgewerbe, etc.)
  • Allgemeine Betriebsvorschriften (Hausordnung etc.) 

Nicht erlaubte Absprachen

Folgene Absprachen sind nicht gestattet und werden vom zuständigen Inspektorat aus dem Lehrvertrag gestrichen:

  • Verhinderung des Besuchs von Freifächern
  • Einschränkung der persönlichen Freiheit (wie Beitritt in eine Organisation etc.)
  • Führung des Lerndokumentation ausserhalb der Arbeitszeit
  • Zwingende Verschiebung der Rekrutenschule