Zweijährige Grundbildung EBA

Die zweijährige berufliche Grundbildung schliesst in der Regel mit einem Qualifikationsverfahren ab und führt zum eidgenössischen Berufsattest (EBA). Sie ist so ausgestaltet, dass die Angebote den unterschiedlichen Voraussetzungen der Lernenden besonders Rechnung tragen. Der passende Beruf soll je nach Fähigkeiten und Neigungen gewählt werden. Die Berufsberatung ihres Bezirks informiert und berät sie in der Berufswahl.

Die Grundbildung EBA ist vor allem für praktisch begabte Jugendliche gedacht. Eine erfolgreich abgeschlossene berufliche Grundbildung mit Berufsattest (EBA) ermöglicht neben dem Einstieg ins Erwerbsleben auch den Übertritt in eine drei- oder vierjährigen Grundbildung.

Die bisherige Anlehre ist im neuen Berufsbildungsgesetz nicht mehr vorgesehen. Im Kanton Zürich kann die Anlehre im 2012 letztmals gestartet werden. In einzelnen Berufsfeldern wird sie bis spätestens 2015 verlängert.