Lehrpläne für das Ergänzungsfach Informatik an Mittelschulen

18.07.2012 - Medienmitteilung

Zurück zu Aktuell

Der Bildungsrat hat für das Ergänzungsfach Informatik an den Zürcher Mittelschulen die Lehrpläne befristet bewilligt. Sie treten ab Schuljahr 2012/13 in Kraft.

2007 wurde Informatik in den Katalog der Ergänzungsfächer des schweizerischen Maturitätsanerkennungs-Reglements (MAR) aufgenommen. Mit Beschluss vom 26. Mai 2008 nahm der Bildungsrat die kantonalen Anpassungen dazu vor. Nach der Durchführung eines Pilotprojekts von 2008 bis 2011 bieten mit Ausnahme von vier Mittelschulen alle das Ergänzungsfach an. Sie haben nun dem Bildungsrat ihre Lehrpläne für das Schuljahr 2012/13 vorgelegt. Die Kantonsschulen Stadelhofen, Hottingen und Küsnacht bieten das Ergänzungsfach im Verbund und mit einem gemeinsamen Lehrplan an, das Gleiche gilt für die Winterthurer Kantonsschulen Büelrain, Im Lee und Rychenberg.

Informatik kann als eines von mehreren Ergänzungsfächern im letzten Schuljahr vor den Maturitätsprüfungen gewählt werden. Es wird in der Regel während drei Lektionen wöchentlich unterrichtet.

Der Bildungsrat beabsichtigt, die Ausrichtung des Ergänzungsfachs Informatik grundsätzlich zu überprüfen. Deshalb hat er die Bewilligung der Lehrpläne bis Ende des Schuljahres 2013/2014 befristet.

(Medienmitteilung des Bildungsrates)

Zurück zu Aktuell